Self-Care im Alltag


Buchempfehlungen

Mit einem schönen Buch, einer Tasse frisch aufgebrühtem Tee oder Kaffee und einer Kerze eine gemütliche Auszeit auf der Couch genießen - einfach wunderbar!
Für diese wertvollen Momente gebe ich euch heute ein paar persönliche Buchempfehlungen. Dabei handelt es sich um Bücher, die mich inspiriert, unterhalten und meine Me-Time in den letzten Monaten versüßt haben.

Die Kuh, die weinte | Ajahn Brahm
In diesem Buch werden uralte Weisheiten gekonnt mit modernen Themen in Verbindung gebracht. Es ist sehr unterhaltsam und durch die kurzen Kapitel besonders gut geeignet für kleine Pausen zwischendurch oder LeserInnen, denen es schwerfällt, sich auf lange Texte zu konzentrieren. In über 100 Kurzgeschichten regt der Autor dazu an, seine eigenen Gewohnheiten zu hinterfragen.
Es lohnt sich, immer mal wieder hineinzulesen und sich dem humoristischen Stil des Verfassers hinzugeben.

KONSUM | Carl Tillessen
Wie der Titel des Buches schon verrät, befasst sich der Trendforscher Carl Tillessen in diesem Buch ausgiebig und für jedermann gut verständlich mit dem Thema Konsum. Warum konsumieren wir? Was konsumieren wir? Welche psychologischen Mechanismen verbergen sich hinter unserem Konsumverhalten? Diesen und weiteren Fragen geht er mit diesem wirklich empfehlenswerten Werk auf den Grund.

Bewusstsein schaffen & leben | Natalie Schaefer
Was wäre ich für eine Autorin, wenn ich euch nicht auch mein eigenes Buch noch einmal ans Herz legen würde? Ich nehme euch mit auf eine Bewusstseins-Reise in ein zufriedenes und entspanntes Leben. Mit vielen Tipps und Empfehlungen für euren Alltag, unterstütze ich euch dabei, mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens zu schaffen und euch im Loslassen zu üben.

Love people use things | The Minimalists
In diesem Buch berichten die Autoren Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus von ihrem ganz persönlichen Weg zum Minimalismus. Aufgeteilt in verschiedene Beziehungsbereiche erzählen sie über die Erfahrungen und Selbsterkenntnisse, die sie auf ihrem bisherigen Lebensweg erlangt haben. Am Ende jedes Kapitels gibt es Übungen, mit denen man sich selbst kritisch hinterfragen kann. Außerdem findet man dort zu jedem Thema "DOs und DON'Ts" - also Handlungsempfehlungen für die eigenen Verhaltensweisen.

ikigai | Francesc Miralles und Héctor Garcia
Dieses Buch handelt von der Kunst, gesund und glücklich alt zu werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Einwohner der japanischen Insel Okinawa. Es ist quasi eine Anleitung, sein eigenes Geheimnis für ein langes und zufriedenes Leben zu entdecken. Viele Punkte erscheinen nur allzu offensichtlich und dennoch macht man sie sich im Alltag nicht bewusst. Prädikat: anregend und inspirierend.

Die Kunst des guten Lebens | Rolf Dobelli
Der Autor beschreibt in sehr gut nachvollziehbaren Alltagssituationen 52 Wege zum Glück. Neben den geistreichen und ansprechenden Texten ist jeder Denkansatz mit tollen Bildern versehen, was dem Leser auch optisch das jeweilige Thema näherbringt. Das Buch ist quasi für jedes Alter geeignet und bietet jedermann eine Idee für eine wertvolle Herangehensweise.

Blog-Beitrag vom 17.02.2024


Achtsamkeit und Selbstliebe

In diesem Beitrag soll es um bewusste Selbstfürsorge gehen, also einen achtsamen Umgang mit Ihrem eigenen Körper und Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen.

Wie oft nehmen Sie sich Zeit für sich selbst? Und damit meine ich nicht die Zeit, die Sie in sozialen Medien oder vor dem Fernseher verbringen.
Achten Sie bewusst auf die Botschaften, die Ihr Körper Ihnen sendet? Beispielsweise ein verspannter Nacken, schmerzende Füße oder ein unwohles Gefühl in der Magengegend?

Mein Tipp: Ein tägliches Self-Care-Date 

Nehmen Sie sich einmal am Tag eine Auszeit für sich selbst. Wenn Sie mögen, notieren Sie sich einen Self-Care-Termin in Ihren Kalender. Das muss nicht immer ein riesiges Zeitfenster sein, oftmals genügen auch wenige Minuten für eine kurze Meditation, eine schöne Tasse Tee oder Kaffee oder was immer Ihnen an diesem Tag guttut. Hören Sie in sich hinein und fragen Sie sich, was Sie heute brauchen, um sich gut zu fühlen. Verwöhnen Sie sich selbst mit einer Kopfmassage, wenn Sie Kopfschmerzen haben, zünden Sie sich eine Kerze an und nehmen Sie ein entspannendes Bad, wenn Sie Verspannungen spüren, gehen Sie an die frische Luft, wenn Sie einen klaren Kopf bekommen wollen oder gönnen Sie sich einen Becher von Ihrem Lieblingseis und lesen Sie dabei ein schönes Buch. Vielleicht hilft es Ihnen heute auch, Ihre Gedanken zu sortieren, indem Sie sich Zeit für einen Eintrag in Ihr Tagebuch nehmen.
Entscheiden Sie jeden Tag neu, was heute das Beste für Sie ist.

Und achten Sie einmal ganz bewusst darauf, wie Ihr Körper auf verschiedene Lebensmittel reagiert. Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund oder gibt es vielleicht einen Nährstoff, der Ihrem Körper fehlt? Fühlen Sie sich unwohl, wenn Sie ein bestimmtes Nahrungsmittel zu sich genommen haben? Bekommen Sie möglicherweise Pickel, wenn Sie zu viele Chips gegessen haben oder bekommen Sie Magenschmerzen, wenn Sie zu viel frische Milch getrunken haben? Hören Sie ganz genau hin, was Ihr Körper Ihnen mitzuteilen versucht.

Gehen Sie auf Ihre Bedürfnisse ein und nehmen Sie sich selbst wichtig!

Versuchen Sie, Gewohnheiten zu verändern, die Ihnen Unwohlsein und Stress verursachen und legen Sie Ihren Fokus auf die Dinge, die Ihnen einen Mehrwert bringen. Integrieren Sie so viele positive Faktoren wie möglich in Ihre Alltagsroutinen.
Wenn Sie nicht genau wissen, womit Sie starten sollen oder es Ihnen schwerfällt, die Energieräuber in Ihrem Alltag zu erkennen, helfe ich Ihnen gerne. In einem Bewusstseins-Coaching erarbeiten wir gemeinsam einen achtsamen Weg für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Blog-Beitrag vom 23.09.2023

REDAXO 5 rocks!